Metalldetektor QLC/QLCTA

  • überwacht Schüttgüter in der Baustoffindustrie oder im Bergbau
  • selbstjustierend und extrem einfach zu installieren
  • hochwertige Komponenten sorgen für Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer
  • erkennt eisenhaltige und nicht-eisenhaltige Metalle, Eisenoxid und Erz werden ignoriert
  • Sonde und Verstärker sind immun gegen Vibrationen und resistent gegen Witterung, Schmutz und Steinschlag
  • besonders robust und leicht zu reinigen
Metalldetektor QLC/QLCTA

Eigenschaften

  • Gute Empfindlichkeit (M10-Muttern) bei Bandgeschwindigkeit von 0,3 – 6 m/s
  • Sehr einfache Bedienung
  • kann in der Nähe von Frequenzumrichtern verwendet werden, nur 2 m Mindestabstand zwischen Sonde und Motoren oder Magneten
  • Gurtbreiten von 0,5 m bis 2,0 m
  • Überwachung und Anzeige interner Parameter
  • Realisierung als Tandem für höhere Schütthöhen in Version QLCTA
  • Optional: komplette Ausblendung von Magnetit Fe3O4

Funktion

Die Metalldetektoren QLC und QLCTA bieten eine gute Metallempfindlichkeit für die Überwachung von Schüttgütern im Bergbau oder in der Baustoffindustrie.

Bei einer Bandgeschwindigkeit von 0,3 – 6,0 m/s erkennen sie leicht Metallteile von der Größe von etwa M10-Muttern und größer.

Für eine höhere Empfindlichkeit (M6-Muttern) bei einer Bandgeschwindigkeit von max. 4,0 m/s empfehlen wir die Metalldetektoren SQ und SQTA.

Lieferumfang

  • Detektionseinheit QLC (Einzelsonde) oer QLCTA (Tandemsonde)
  • Steuergerät in Stahlblechgehäuse, vorbereitet für Wandmontage, 9 kg

Anwendung

  • Schutz von Werkzeugen und Maschinen vor Metallteilen wie Maschinenteilen oder Schrauben
  • Überwachung besonders großer und schwerer Produkte im Recycling, im Bergbau oder in der Schlackenaufbereitung

Spezifikationen

Modellname Metalldetektor QLC/QLCTA
Elektronik Analog, selbsteinstellend, VFD-Rauschfilter, Vibrationsimmunitätsfilter, Erkennungspegelknopf
Eingangssignale über Sensor und Koaxialkabel
Ausgangssignale Metallalarm Relais mit 2 potenzialfreien Wechslern, Schaltleistung 230V/6A
Messmethode Hochfrequentes Magnetfeld, Wirbelstromdiskriminierung
Metalldetektion Eisen, Nicht-Eisen (z.B. Aluminium oder Kupfer), ignoriert Erze weitgehend, optional: komplette Ausblendung von Magnetit Fe304
Produktkompensation Automatisches Ignorieren von Eisenoxid und Erzen
Schutzart IP55
Umgebung -20° C bis +55° C
Produkttemperatur -20°C bis +55°C
Stromversorgung 230V 15 Hz +/- 15%, typ. Verbrauch 15 VA
Schnittstelle ----
Wartung Wartungsfreie, sich selbst kalibrierende Sensoren
Diagnose Eingebautes Instrument zur Funktionskontrolle
Konformitäten CE