Skip to content

Schutz für Brecher, Mühlen und andere Maschinen

Metalldetektor QLC/QLCTA

  • überwacht Schüttgüter in der Baustoffindustrie oder im Bergbau
  • selbstjustierend und extrem einfach zu installieren
    hochwertige Komponenten sorgen für Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer
  • erkennt eisenhaltige und nicht-eisenhaltige Metalle, Eisenoxid und Erz werden ignoriert
  • Sonde und Verstärker sind immun gegen Vibrationen und resistent gegen Witterung, Schmutz und Steinschlag
  • besonders robust und leicht zu reinigen

Eigenschaften

Metalldetektor QLC für Einsatz im Bergbau oder der Wertstoffverarbeitung

Funktion

Die Metalldetektoren QLC und QLCTA bieten eine gute Metallempfindlichkeit für die Überwachung von Schüttgütern im Bergbau oder in der Baustoffindustrie.

Bei einer Bandgeschwindigkeit von 0,3 – 6,0 m/s erkennen sie leicht Metallteile von der Größe von etwa M10-Muttern und größer.

Für eine höhere Empfindlichkeit (M6-Muttern) bei einer Bandgeschwindigkeit von max. 4,0 m/s empfehlen wir die Metalldetektoren SQ und SQTA.

Spezifikationen

QLC und QLCTA
Eingangssignale
über Sensor und Koaxialkabel
Ausgangssignale
Metallalarm Relais mit 2 potenzialfreien Wechslern, Schaltleistung 230V/6A
Metalldetektion
Eisen, Nicht-Eisen (z.B. Aluminium oder Kupfer), ignoriert Erze weitgehend, optional: komplette Ausblendung von Magnetit Fe304
Bandbreiten
500 – 2.000 mm
Bandgeschwindigkeit
0,3 – 6,0 m/s
Schutzart
IP55
Umgebung
-20° C bis +55° C
Stromversorgung
230V 15 Hz +/- 15%, typ. Verbrauch 15 VA
Steuergerät
Gehäuse Stahlblech, vorbereitet für Wandmontage, 9 kg
Bauarten
Monosonde QLC für niedrigere Schütthöhen, Tandemsonde QLCTA für höhere Schütthöhen
Empfindlichkeit
ab Stahlmutter M10

Lieferumfang

Anwendung

Hier finden Sie weitere Informationen zum Download:

Angaben zu den Empfindlichkeiten können Sie dem Datenblatt entnehmen das wir hier zum Download als PDF zur Verfügung stellen.